Seite drucken
Museum im Adler (Druckversion)

Aktuelles

VERLÄNGERT: "DIE MÜTTER DES GRUNDGESETZES". WANDERAUSSTELLUNG VOM 10.11.-27.01.2020

Elisabeth Selbert, Helene Weber, Frieda Nadig und Helene Wessel waren die einzigen weiblichen Abgeordneten des 65 Personen umfassenden Parlamentarischen Rates, der von September 1948 bis Juni 1949 in Bonn tagte.

Sie erkämpften mit Art. 3, Abs. 2 GG („Männer und Frauen sind gleichberechtigt.“) die Verankerung der Gleichberechtigung im Grundgesetz.

Ohne das Engagement der vier Frauen im Parlamentarischen Rat und der vielen Frauen, die sich in der Öffentlichkeit für die Gleichberechtigung stark machten, wäre es zu dieser Formulierung nicht gekommen. Die Ausstellung zeichnet ihr Leben und Wirken nach und würdigt das politische Engagement,das die vier Mütter des Grundgesetzes in den ersten Jahren der Bundesrepublik gezeigt haben. Erleben Sie den Rückblick auf die Entstehungsgeschichte des Artikels 3 des Grundgesetzes, den Kampf der Mütter des Grundgesetzes und blicken Sie mit uns voraus auf die weitere Umsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern.

http://museum-im-adler.de/index.php?id=41&no_cache=1